You Yoga Studio-Team

Lerne das You Yoga Studio-Team näher kennen. Wir sind leidenschaftlich gerne Yogis und Yogalehrerinnen und teilen unsere Leidenschaft mit dir, indem wir unsere Lebens- und Yoga Erfahrung mit dir teilen, um dich damit auf deinem ganz persönlichen Yoga Weg zu unterstützen und zu begleiten. Erfahre hier mehr über uns:

Melanie Reisinger

Melanie ist die  Leiterin des You Yoga Studios. Sie unterrichtet Hatha Yoga Flow, Yin Yoga und Thank God it's Friday.

 

Was bedeutet Yoga für dich? 

Meine Yogamatte ist für mich mein Rückzugsort aus dem Alltag, dort findet die Rückkehr zu mir, in mein Inneres statt. Die Gedanken dürfen dabei zur Ruhe kommen, und meine Bewegung darf in Verbindung mit meinem Atem fließen. Yoga gibt mir Halt im stetigen Auf und Ab des Lebens, es steigert mein Wohlbefinden auf allen Ebenen – körperlich, geistig, und seelisch. Mein Herzenswunsch ist es, genau diese Erfahrung auch anderen zuteilwerden zu lassen. 

 

Wie bist du zum Yoga gekommen? 

In meiner Studienzeit habe ich eine Yogaklasse besucht. Diese Yogaeinheit war eine ganz neue Erfahrung für mich. Grundsätzlich bin ich ein eher analytischer Mensch mit einem steten Gedankenkarussell. Der aktivierende und kräftigende Yoga-Asanas kombiniert mit der Atmung zu fließenden Bewegungen, haben es tatsächlich geschafft, meine Gedanken auszuschalten. So etwas habe ich davor noch nie erlebt. Seit dieser ersten Erfahrung 2013 habe ich Yoga immer mehr und mehr in meinen Alltag integriert. 

 

Was erwartet die TeilnehmerInnen in deinen Yogastunden?

In meiner Yogastunde wird der Fokus bewusst auf den Atem gelegt. Die Bewegungen werden mit der Atmung kombiniert, damit Körper, Geist und Seele eins werden können. Um den Körper auf den Bewegungsfluss vorzubereiten, darf eine gute Mischung aus sanften mobilisierenden Bewegungen nicht fehlen. 

 

Was machst du wenn du gerade nicht Yoga übst oder Yoga unterrichtest?  

Am liebsten bin ich in der Natur unterwegs. Beim Wandern, Radfahren, Spazieren gehen, oder Tauchen. Ich liebe es auch ein gutes Buch zu lesen und dabei dem Alltag zu entfliehen.

 

Was ist dein Lebensmotto? 

Das Leben ist immer für Dich!

 

Welche Yoga Ausbildung hast du gemacht?

2023/24 - 55 Std. Yoga for Fertility Teacher Training (L1+L2) bei Bliss Baby Yoga

2023- Asana Exakt bei Yoga Akademie Austria

2023 - Meditationslehrer bei Yoga Akademie Austria

2022 - Yoga des Klanges bei BGB Bewusst Gesund Bewegt

2022 - YL-Weiterbildung Pranayama bei TATTVA Yoga

2021/22 - 300 Std. Yogalehrer Ausbildung bei TATTVA Yoga

 2021 - 50 Std. YinYoga Ausbildung bei LokaYoga

 


Isolde Hatschenberger

Isolde unterrichtet Yoga Music Flow. Die Freude zum Yoga, ihre positive Energie und ihre Herzlichkeit machen Isoldes Klassen zu einer Besonderheit. 

 

Isolde, was bedeutet Yoga für dich? 

Ausgleich, Ruhe, zu mir kommen, aber auch: mit tollen Menschen zusammen zu kommen.

 

Wie bist du zum Yoga gekommen? 

Schon während meiner Studienzeit, da litt ich unter Mirgräne und Rückenschmerzen, da hab ich meinen ersten Yogakurs auf der USI besucht und bin dabei geblieben.

 

Was erwartet die TeilnehmerInnen in deinen Yogastunden?

Eine freundliche, positive Atmosphäre, wo jeder willkommen ist. Schönes, harmonisches Fließen in die Yoga-Asanas, oft mit Musik, und es darf auch mal gelacht werden.

 

Was machst du wenn du gerade nicht Yoga übst oder Yoga unterrichtest?  

Ich arbeite als Controllerin, und in meiner Freizeit bin ich so oft es geht mit meinem Pferd  in der Natur unterwegs. Ich reise gern und ich liebe das Meer.

 

Was ist dein Lebensmotto? 

Nicht versuchen, tu es oder tu es nicht (Yoda)

 

Welche Yoga Ausbildung hast du gemacht?

300 h Yogalehrer Ausbildung beim PGA, und diverse Teacher Trainings.


Nina Lang

Nina unterrichtet Hatha Yoga Flow Freitag Vormittag (ab Herbst 2023). Mit ihrer Liebe zum Yoga kreiert sie wundervolle, kreative Flows die inspiriert sind von yogischen Alltagsthemen. 

 

Was bedeutet Yoga für dich? 

Yoga ist für mich Selbstanbindung, das Ankommen bei und in mir selbst. Als Mama einer kleinen Tochter befinde ich mich oft im Außen, im Funktionieren und Tun. Yoga bringt mich dazu, meine eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und zu erkennen, es bringt mich in die Ruhe und in die Reflexion und ermöglicht mir so Weiterentwicklung, Transformation und Heilung. 

Wie bist du zum Yoga gekommen?

Das ist bestimmt schon über 15 Jahre her - meine Mama hat mich damals mit in eines der ersten Yogastudios in Linz genommen, weil ich körperliche Beschwerden hatte. Lange stand die rein körperliche Praxis, die Asanas, für mich im Vordergrund. Es hat einige Jahre gedauert, bis Yoga für mich zur ganzheitlichen Praxis wurde. 

Den Traum, selbst Yogalehrerin zu werden, habe ich bestimmt schon mehr als 8 Jahre. Als ich vor zwei Jahren schwer erkrankte, war das der kleine Schubs, den ich brauchte, um meinen großen Wunsch endlich in die Tat umzusetzen.  

 

Was erwartet die TeilnehmerInnen in deinen Yoga-Stunden?

Eine herzliche, lockere Atmosphäre - geprägt von Authentizität, Humor und Leichtigkeit - und die Verbindung zu meinen Yogis sind mir wichtig. Keine Stunde gleicht der anderen und ich versuche, immer wieder neue Impulse - auch aus anderen Bereichen z.B. der Achtsamkeit, Persönlichkeitsentwicklung, ganzheitlichen Gesundheit - mit einfließen zu lassen. Ich mag's auf jeden Fall eher fließend und kräftigend, aber auch die Entspannung darf nicht zu kurz kommen. 

 

Was machst du, wenn du nicht gerade Yoga unterrichtest? 

Ich bin Vollzeit-Mama und arbeite Teilzeit in einem Automatisierungsunternehmen im Bereich Marketing/Kommunikation. Ich bin ein kleiner Wissensjunkie, wenn es um die Themen ganzheitliche Gesundheit / Darmgesundheit, orthomolekulare Medizin / Biohacking, Persönlichkeitsentwicklung und friedvolle Mutterschaft geht. Also fließt jede freie Minute da rein. Und ich habe soeben meine Kinderyoga-Ausbildung abgeschlossen und hoffe, schon ganz bald kleinen Menschen die Welt des Yoga näher bringen zu dürfen <3

 

Was ist dein Lebensmotto?

"Panta Rhei" - Alles fließt (Heraklit)

Alles in unserem Leben ist ständig in Bewegung - alles fließt, nichts bleibt. Der Fluss des Lebens ist immer ein Wechsel zwischen Ordnung/Chaos, Gesundheit/Krankheit, Regen/Sonne, Tag/Nacht... Die Dualitäten in jedem Bereich unseres Lebens zu erkennen, anzunehmen und zu genießen, schenkt uns in meinen Augen tiefes Vertrauen und Sicherheit. 

 

Welche Yoga-Ausbildungen hast du gemacht?

200h Hatha Yoga Teacher Training bei Lisa Putz

Kinderyoga Kompakt Ausbildung Yoga Studio Fox (Stuttgart)

 

Mehr über Nina erfährst du hier


Marianne Bäck

Marianne unterrichtet Yoga Rücken am Montag Vormittag (ab Herbst 2023), wo sie dich mit ihrer entspannten und ruhigen Art abholt und dir eine wundervollen Raum für dein Sein schenken wird. 

 

Warum You Yoga?

Weil es ein Studio mit herzlichen Menschen ist, in dem Vielfalt und Offenheit gelebt werden und ein ganzheitlicher Ansatz im Zentrum steht.

 

Was bedeutet Yoga für dich? 

Yoga zu praktizieren bedeutet für mich, in die Tiefe des Lebens einzutauchen, ganz präsent zu sein im gegenwärtigen Moment, stets neugierig, kritisch und forschend zu bleiben und sich (abseits von der Matte) Herausforderungen mit Ruhe und Vertrauen zu stellen.

 

Wie bist du zum Yoga gekommen? 

Mit Anfang 20 bin ich durch Zufall zu einer kleinen Yogagruppe gestoßen die bei mir in der Nähe regelmäßig übte. Vor allem die innere Ruhe und Kraft, die ich durch Yoga fand, machten mich neugierig. Ich wollte mehr über die Hintergründe, Wirkungsweisen, Philosophie und Geschichte von Yoga erfahren. Im Laufe der Jahre konnte ich in verschiedenen Ausbildungen immer tiefer eintauchen und kann nach wie vor stets Neues entdecken.

 

Was erwartet die TeilnehmerInnen in deinen Yogastunden?

Ein Raum zum Sein, zum Kraft und Energie tanken und zum Schulen von Körperbewusstsein und Achtsamkeit. Langsame Flows, in denen das Wahrnehmen und Spüren im Fokus stehen, verbinde ich gerne mit einzelnen Asanas, in denen einer präzisen Ausrichtung besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird. Elemente aus unterschiedlichen Yogastilen, mein anatomisches Wissen aus der Spiraldynamik sowie mein ökonomisches und organisches Bewegungsverständnis aus dem Tanz, fließen in meine Stunden mit ein.

 

Was machst du wenn du gerade nicht Yoga übst oder Yoga unterrichtest? 

Am liebsten barfuß in der Natur unterwegs sein. ;)

In meiner künstlerischen Arbeit befasse ich mich mit Tanz und Performance und ich unterrichte Improvisation und zeitgenössischen Tanz für Jugendliche und Erwachsene. Globales Lernen, interkulturelle Begegnungen und Perspektivenwechsel sind hierbei aktuelle Themen, die in meine Arbeit einfließen.

 

Was ist dein Lebensmotto? 

Der Weg entsteht unter deinen Füßen

 

Welche Yoga Ausbildung/Tanz Ausbildungen hast du gemacht?

Seit 2021: Ausbildung für Tanz und Bewegung im Chladek® System, Wien

2021: Ausbildung zur Spiraldynamik® Fachkraft (Basic Move), Salzburg

2020 – 2021: Anusara Yoga Immersion, Practice Yoga, Linz

2019: Yoga Teacher Training, Trimurti Yoga, Indien

2016 – 2018: Weiterbildungen in Tanz- und Bewegungspädagogik, Körperbewegt, Linz

 

Mehr über Marianne findest du hier

 

 


Bettina Seibold

Bettina unterrichtet am Mittwoch die Meditationsstunde, sowie das Yin-Yoga. Ihre herzliche Art schafft eine Wohlfühlatmosphäre, und erlaubt dir, dich entspannt in die Einheiten fallen zu lassen.

 

Was bedeutet Yoga für dich? 

Ankommen im Hier und Jetzt, ganz bei sich. Egal was war, egal was noch kommt, der Moment gehört ganz mir. 

 

Wie bist du zum Yoga gekommen?

2017 suchte ich einen Ausgleich zum hektischen (Berufs-)Alltag und besuchte meinen ersten 10-Wochen-Yogakurs in Holzhausen. Anfangs hatte ich das Gefühl, dass es sich lediglich um bestimmte Körperübungen handelt, doch schnell merkte ich wie positiv sich die Bewegung in Verbindung mit der Atmung auf meine Psyche, meinen Körper und meinen Geist auswirkte. Ich wurde ruhig, aufmerksam und hatte das Gefühl in meiner Mitte angekommen zu sein. Von da an war mir klar, das Yoga mich mein ganzes Leben begleiten würde. 

 

Was erwartet die TeilnehmerInnen in deinen Yogastunden?

Ein sanfter Wechsel zwischen verschiedenen Asanas begleitet von sanfter Musik. In meinen Yin-Yoga-Stunden werden die einzelnen Asanas mehrere Minuten gehalten. Das sorgt für Entspannung und bietet die Möglichkeit loszulassen, ganz im Hier und Jetzt und bei sich anzukommen. 

 

Was machst du, wenn du gerade nicht Yoga übst oder Yoga unterrichtest?

Ich bin hauptberuflich in der Abfallwirtschaft tätig und bin dankbar für die Möglichkeit mit dem Fahrrad in der Arbeit fahren zu können.  Ich bin eine kleine Leseratte, treffe mich gern mit Freunden und genieße auch meine Me-Time im Garten bei der Gartenarbeit das 

ganze Jahr über.    

 

Was ist dein Lebensmotto? 

Sei du selbst, alle anderen sind bereits vergeben. 

 

Welche Yoga Ausbildung hast du gemacht?

2020/2021 - 200 Std. Hatha Yoga Ausbildung bei Sonja Hornberger

2023 - Meditationslehrer-Ausbildung bei Yoga Akademie Austria

2023/2024 - Nuad-Ausbildung bei Sonja Hornberger

Unsere Vertretungslehrerinnen

Katja Alina Huber

Katja unterrichtet die ´Thank God it´s Friday´-Yoga Klasse am Freitag mit ihrer sanften und einfühlsamen Art schafft sie eine entspannte Stimmung in ihren Yoga Klassen und sie bringt immer eine kreative Idee mit die dich inspirieren wird.

 

Katja, was bedeutet Yoga für dich? 

Yoga bedeutet für mich Loslassen vom Perfektionismus, Druck und Müssen des Alltags und somit ein Ankommen ganz bei mir selbst.

 

Wie bist du zum Yoga gekommen? 

Um zu meinem damals turbulenten Alltag als Event Managerin einen Ausgleich zu schaffen, besuchte ich vor vier Jahren zum ersten Mal eine Yogastunde und war sofort Feuer und Flamme! Als Yogalehrerin möchte ich meine Liebe zum Yoga nun gerne weitergeben und auch andere davon begeistern.

 

Was erwartet die TeilnehmerInnen in deinen Yogastunden?

Die TeilnehmerInnen fließen mit mir mal sehr dynamisch und aktiv, mal etwas sanfter durch die einzelnen Positionen (Asanas) und verbinden diese mit ihrer Atmung, bevor wir tief in die Entspannungsphase mit Elementen aus dem Yin Yoga eintauchen. Dabei begleitet uns immer ein anderes, abwechslungsreiches Thema sowie die ein oder andere musikalische bzw. kulinarische Überraschung. Wohltuende Atemtechniken (Pranayama) runden die Yogastunde ab!

 

Was machst du, wenn du gerade nicht Yoga übst oder Yoga unterrichtest?  

Wenn ich mal nicht auf der Matte bin, beschäftige ich mich derzeit intensiv mit dem Thema „vegane Ernährung“ und setze das dann auch sofort beim Kochen und Backen in die Tat um :-) Zudem reise ich liebend gerne, wandere und jogge in der Natur oder schalte beim Lesen eines guten Buches ab.

 

Was ist dein Lebensmotto? 

„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ (Bertolt Brecht)

 

Welche Yoga Ausbildung hast du gemacht?

Im Zuge meiner Weltreise absolvierte ich im Jänner 2020 auf Bali mein „200HR Yoga Teacher Training“ in Vinyasa Yoga. 

50h Yin Yoga Training

85h Prenatal Yoga Training

Yoga Nidra Ausbildung


Gloria Girlinger-Feger

Gloria unterrichtet Montag Abend Slow Yoga und bietet Nuad Thai Yoga im Studio nach Terminvereinbarung an. Gloria ist eine feinfühlige Power-Frau, sie bringt mit ihrer ruhigen, ausgeglichenen Art ihre Yoga Klassen in eine perfekten Balance.

 

Was bedeutet Yoga für dich?  

Für mich bedeutet Yoga nicht nur Entspannung und Ruhe sondern auch Körperspannung, Fokussierung des Geistes und Selbsterfahrung. Man lernt sich und seinen Körper besser kennen, baut Muskulatur auf und steigert die Beweglichkeit. 

Yoga bringt uns auf neue Wege, du lernst deine Grenzen kennen und lernst zu entspannen. Yoga kann dich herausfordern und gleichzeitig in Balance bringen, genau das macht Yoga für mich so spannend und das möchte ich an dich weitergeben.

 

Wie bist du zum Yoga gekommen?  

Mich hat Yoga immer wieder durch mein Leben begleitet, während verschiedener Höhen und Tiefen und es hat mich laufend ein Stückchen näher zu mir selbst gebracht. Nach und während meiner Schwangerschaft habe ich die Yoga Praxis besonders lieben gelernt. Momentan bietet es mir einen guten Ausgleich zu meiner Aerial Praxis.

 

Was erwartet die TeilnehmerInnen in deinen Yogastunden? 

In meinen Yoga Einheiten erwarten dich Asanas (Körperübungen) und Pranayamas (Atemübungen) verbunden mit Musik. Wir lernen verschiedene Haltungen aus dem Yoga kennen, welche den Körper kräftigen und dehnen sollen. Manchmal sind die Einheiten kraftvoller, manchmal ruhiger und wir widmen uns verschiedenen Themen (Ausrichtungsprinzipien, philosophische Themen oder eine Peak Pose). 

 

Was machst du, wenn du gerade nicht Yoga übst oder Yoga unterrichtest?   

Dann findest du mich meistens schwebend in der Luft. Ich trainiere und unterrichte seit 2014 Aerial Sportarten und liebe es mich zu drehen, zu schwingen und Neues auszuprobieren. Außerdem praktiziere ich selbst gerne Yoga, am Liebsten fordernde Einheiten. 

 

Was ist dein Lebensmotto?  

Es ist was es ist. (Sherlock Holmes)  

 

Welche Yoga Ausbildung hast du gemacht? 

Nuad Thai Yoga Ausbildung

Hatha Yoga Trainerin (200h bei Yogawege) 

Tantra Yoga (300h bei Spanda Eduation)

Instructor Workshop Flexibility by Mario Valentino (Valentino Brothers)

Stretch your limits® Instructor

Aerial Hoop/ Silk/ Trapez/ Rope & Sling Trainerin 

Aerial Yoga Trainerin 

Mark Lauren - Bodyweight Trainerin 2.0 (Level 1 + 2)

Balletoning® Instructor

Anatomie Lehrgang by Stage Arts

Basic2Dance Lehrgang by Stage Arts

Pole Trainerin bis 2014

Ausbildung im Grouptraining Bereich (Aerobic- und Step Aerobic Trainerin)

Ausbildung zum Toning Instructor (Bauch, Bein und Rücken X-treme)

 

Mehr über Gloria findest du hier.


Lisa Eisner

Lisa ist neu im Team und unterrichtet Freitag Vormittag Hatha Yoga Flow (ab Herbst 2023 Montag Abend). Mit ihrer feinfühligen und herzlichen Art, teilt sie ihre Yoga Erfahrungen in kraftvollen Yoga Flows die inspiriert sind von Themen die sie selbst begeistern. 

 

Was bedeutet Yoga für dich?

Yoga bedeutet für mich Selbstliebe, Ausgleich, Entspannung, Kraft, Gemeinschaft, Lebensfreude und Magie. Aber vor allem stellt Yoga für mich die ideale Verbindung zwischen Körper, Geist und Seele dar. 

 

Wie bist du zum Yoga gekommen?

Ich habe mit Yoga begonnen, weil ich Bewegung und einen Ausgleich zum stressigen Alltag gesucht habe und meinem Rücken etwas Gutes tun wollte. Ich habe dann aber schnell gemerkt, dass die Wirkung einer regelmäßigen Yogapraxis über das körperliche Wohlbefinden hinausgeht und konnte gar nicht mehr genug davon bekommen.

 

Was erwartet die Teilnehmerinnen in deinen Yogastunden?

Meine Yogastunden sind fließend, kraftvoll und erdend. Natürlich darf aber auch die Ausrichtung der Asanas und genug Zeit für Entspannung nie fehlen. Ich liebe es, meine Yogastunden auch mit Musik und einem Stundenthema zu verbinden und so die Energie, die mir Yoga immer wieder schenkt, teilen zu dürfen.

 

Was machst du wenn du gerade nicht Yoga übst oder Yoga unterrichtest?

Neben meiner Leidenschaft für Yoga, begeistere ich mich außerdem für die Themen Human Design, Nachhaltigkeit und die Magie des Mondes. Deshalb gehören seit 2023 auch Human Design Basis- und Gesundheits-Readings sowie Neumondrituale zu meinen beruflichen Tätigkeiten, die ich mit großer Freude verfolge. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie und meinen Freunden und bin gerne in der Natur. Außerdem bin ich ein großer Fan von Harry Potter, True Crime Podcasts und Krimis. 

 

Was ist dein Lebensmotto?

Du wirst morgen sein, was du heute denkst. (Buddha)

 

Welche Yogaausbildungen hast du gemacht?

200h Hatha Yoga Ausbildung bei Lisa Putz, You Yoga Studio Leonding, 2021/2022

30h Teacher Training bei Marcel Clementi, 2022


Evelyn Pargfrieder

Evelyn ist Vertretungslehrerin bei uns im Studio. Durch ihre sanfte, klare und humorvolle Art bereichtert sie nicht nur unser Team sonder auch ihren Yoga Unterricht. Durch ihre langjährige Erfahrung als Physiotherapeutin bringt sie ein breites Wissen über den Körper mit in ihre Yoga Klassen. 

 

Was bedeutet Yoga für dich?

Yoga ist für mich ein Ausgleich zum Alltag. Sich Zeit zu nehmen für sich selbst, die Erlebnisse und Schicksale aus dem Arbeitstag hinter sich lassen zu können.

Zusätzlich zu einer Vielzahl an Fortbildungen im Rahmen meines Berufes, bietet Yoga zusätzliche Möglichkeiten meine Patienten optimal betreuen zu können.

Aber ich durfte auch selbst erfahren, wie positiv sich eine regelmäßige Praxis auf den gesamten Organismus auswirken kann. Kleinere und größere Beschwerden gelindert oder gar aufgelöst werden können.

 

Wie bist du zum Yoga gekommen?

Ich besuchte schon länger davor einmal wöchentlich eine Yoga Flow Stunde und irgendwie spürte ich, dass es da noch mehr gibt. Der spirituelle Aspekt fehlte dort zur Gänze. Und genau dieser macht es für mich aus, mit Yoga die Ganzheitlichkeit zu erfahren.

Und dann fand die Ausbildung zu mir.

 

Was erwartet die TeilnehmerInnen in deinen Stunden?

Meine Stunden dürfen mal ruhig sein, dann auch wieder ganz dynamisch mit kraftvollen Sequenzen. Teilweise mit Hatha – Yoga - Flows und auch Musik wird uns meist begleiten.

Durch meinen Beruf als Physiotherapeutin ist mir natürlich die Gesundheit und Flexibilität des Rückens ein ganz besonderes Anliegen.

 

Was machst du wenn du gerade nicht Yoga übst oder Yoga unterrichtest?

Ich arbeite seit bald 22 Jahren in einem Krankenhaus in Linz als Physiotherapeutin auf einer neurologischen Abteilung. Nebenbei betreue ich ambulant Patienten im Hausbesuch.

In Leonding habe ich mit meinem Mann Markus, unseren beiden Söhnen Anton und Emil und Hund Bruno unser Zuhause gefunden.  Am liebsten halte ich mich in der Natur und in unserem Garten auf oder mache ausgedehnte Spazierrunden mit Bruno.

 

Was ist dein Lebensmotto?

„Nimm die Dinge so wie sie auf dich zukommen.“

Wie die letzten 2 Jahre zeigten, haben wir auf Vieles das um uns herum passiert, keinerlei Einfluss – da sind wir bloß Passagiere.

 

Welche Yoga Ausbildungen hast du gemacht?

Im Jahr 2019 die 300h Hatha-Yoga-Ausbildung über die Yoga-Akademie Austria.

Wohin mich mein zukünftiger Yoga-Weg führen wird, steht noch in den Sternen.


Julia Hoffer

Julia ist Vertretungslehrern im You Yoga Studio. Ihr Unterricht ist geprägt von kraftvollen Asanas und dem achtsamen Nachspüren der Haltungen. Ihr großer Humor und ihre enorme Herzlichkeit zeichnen Julia aus und bringen Lebensfreude in ihren feinsinnigen und zentrierenden Yogastunden. 

 

Was bedeutet Yoga für dich?

Yoga bedeutet für mich inneren Frieden. Durch die Yogapraxis schenke ich mir auf mentaler und körperlicher Ebene Aufmerksamkeit und Momente der Stille. Dieses "bei mir sein" verleiht mir ein Gefühl von inneren Stärke und Ruhe. Oft kommt es nach einer Yogapraxis zu einem Perspektivenwechsel bei mir - plötzlich sind meine To-do Listen nicht mehr so wichtig und Stressempfinden wandelt sich in Gelassenheit. 

 

Wie bist du zum Yoga gekommen?

Ich bin als Studentin über einen USI Kurs zu Yoga gekommen. Anfangs empfand ich in den überfüllten Klassen Yoga als Turnen und Dehnen auf der Matte. 

Erst viele Jahre später, in einer Kleingruppe bei einer sehr guten Yogalehrerin, habe ich durch richtige Ausrichtung und Atemlenkung erkannt das Yoga eine Form von Meditation und Achtsamkeitspraxis sein kann, die einem Gelassenheit und innere Zentrierung schenkt. Und genau dieses Geschenk, das uns der Yoga macht, möchte ich an die Teilnehmer*innen in meinen Stunden weitergeben. 

 

Was erwartet die Teilnehmerinnen in deinen Yogastunden?

Meine Yogastunden werden immer von einer Intention begleitet, die mich entweder gerade selbst beschäftigt, oder an das ich die Teilnehmer*innen, einschließlich mich selbst, gerne erinnern möchte. Fokus in meinen Stunden ist das achtsam mit sich selbst sein. Durch das Nachspüren der Haltungen und das bewusste Atmen üben wir unseren Körper zu spüren und Gedanken und Gefühle bewusst wahrzunehmen. Wir spüren in uns hinein was es gerade braucht, damit wir wieder in Balance kommen. Auf der Matte und abseits der Matte.

Und wenn es einmal wackelig wird, dann nehmen wir das mit Humor - dann wird weitergeatmet und wir schenken uns ein Lächeln. Humor bringt automatisch Gelassenheit in die Yogapraxis und in den eigenen Alltag. Wir können so viel von der Matte in unser Leben direkt übertragen. Und genau das möchte ich an die Yogis und Yoginis weitergeben. 

 

Was machst du wenn du gerade nicht Yoga übst oder Yoga unterrichtest?

Neben dem Yoga gehören Berge, Fotografie und Salsa zu meinen großen Leidenschaften. 

Mein Herz schlägt für die Portrait- und Hochzeitsfotografie sowie Architekturfotografie. An meinem Job liebe ich, dass ich mit so viele verschiedene Menschen in Kontakt komme und sich immer ein spannender Austausch ergibt, der von einem inspirierendem Wir-Gefühl begleitet wird. Außerdem begeistert mich moderne Architektur und ausgefallene Innenarchitektur. Die Berge erden mich und schenken mir ein Fülle-Gefühl, ähnlich wie bei meiner Yoga- und Meditationspraxis. Bei Salsa und Bachata tanzen werde ich regelmäßig von Glücksgefühlen durchströmt. 

 

Was ist dein Lebensmotto?

„Die Gegenwart ist alles, was du hast. Mache das JETZT zum Mittelpunkt des Lebens.“ Eckhart Tolle

 

Welche Yogaausbildungen hast du gemacht?

75h Meditationsausbildung bei Gilda Wüst, Yoga Akademie Austria 2021

200h Hatha Yoga Ausbildung Lisa Putz, You Yoga Studio Leonding, 2022

The Art of Adjustment Fortbildung bei Pöschl Eva und Roland

65h Yin Yoga Ausbildung, Juliane Krüger & Astrid Seidler, Mangalam Yoga, 2023